AGB

1 Anwendungsbereich und Vertragsabschluss

1.1 Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend: «AGB») regeln
die gegenseitigen Rechte und Pflichten der ARONET GmbH, Menznauerstrasse 6,
6130 Willisau (nachfolgend: «ARONET») einerseits und dem Kunden der ARONET
(nachfolgend: «Kunde») anderseits. Ein Vertragsverhältnis über die Nutzung von
Leistungen der ARONET kommt mit der Annahme einer Kundenbestellung durch
ARONET zustande.

1.2 Die vorliegenden AGB dienen als Vertragsgrundlage und gelten auch ohne
ausdrücklichen Hinweis für alle Verträge zwischen den Parteien. Allfällige Geschäftsbzw. Einkaufsbedingungen des Kunden gelten als wegbedungen.

 

2. Leistungsumfang und Leitungspflichten der ARONET GmbH

2.1 ARONET stellt dem Kunden im Umfang der vom Kunden gewählten Dienstleistung
Speicherplatz und Serverdienste auf einer an das Internet angeschlossenen
Infrastruktur zur Verfügung.

2.2 Das Internet ist ein weltweites System unabhängiger, miteinander verbundener
Netzwerke und Rechner. ARONET hat nur auf diejenigen Systeme Einfluss, die sich
in ihrem Netzwerk befinden und kann daher keine fehlerfreien Dienste garantieren.

2.3 ARONET ist für die permanente Verfügbarkeit ihrer Infrastruktur (Server,
Internetleitungen etc.) besorgt. Zu Wartungszwecken und bei unerwarteten
Systemausfällen kann ARONET jederzeit und ohne Ankündigung die Verfügbarkeit
der Leistungen einschränken oder für unbestimmte Zeit ausser Betrieb setzen.

2.4 ARONET ist besorgt die Systeme technisch und sicherheitsbedingt auf einem
aktuellen Stand zu halten. Dabei ist es unumgänglich regelmässig
(Sicherheits-) Updates einzuspielen. Dies geschieht, ohne den Kunden separat zu
informieren.

2.5 Werden Systeme vom Hersteller nicht mehr mit den nötigen Updates versorgt, so
ist ARONET bestrebt, diese durch neue Systeme abzulösen. ARONET ist bemüht,
diese Upgrades möglichst zeitnahe und für den Kunden transparent durchzuführen.
Der Kunde wird bei Eingriffen mit grösseren Folgen vorgängig informiert.

2.6 Auf Wunsch des Kunden können veraltete Systeme eine gewisse Zeit weiter
betrieben werden. Die dadurch entstehenden Kosten müssen aber vom Kunden
separat getragen werden.

2.7 Die Kalkulation der Dienstleistungen basiert auf durchschnittlicher Nutzung unserer
Ressourcen. Die zur Verfügung gestellten Ressourcen (insbesondere aber nicht
abschliessend Speicherplatz, Traffic, CPU/RAM Nutzung) dürfen nur zum
ordentlichen Betrieb der Kundenwebseite verwendet werden. Ressourcenintensive
Background-Software und Downloads sind grundsätzlich nicht erlaubt.

2.8 ARONET behält sich das Recht vor, Leistungen oder Funktionen zu erweitern, zu
ändern, zu löschen und Verbesserungen vorzunehmen, insbesondere wenn diese
dem technischen Fortschritt dienen oder notwendig erscheinen. ARONET nimmt
nur Änderungen nur vor, wenn diese für den Nutzer zumutbar sind oder aufgrund
gesetzlicher Vorschriften verpflichtet sind.

 

3 Rechte und Pflichten des Kunden

3.1 Der Kunde ist zur bestimmungsgemässen Nutzung der Dienstleistung berechtigt
und verpflichtet sich, die vorliegenden allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie
die Benutzungsrichtlinien einzuhalten und allfällige Weisungen von ARONET zu
befolgen.

3.2 Der Kunde verpflichtet sich, allfällige Adressänderungen uns schriftlich mitzuteilen.

3.3 Bei der Bestellung, Registrierung sowie im Rahmen der Nutzung der
Dienstleistungen ist der Kunde zu wahrheitsgetreuen Angaben verpflichtet.

3.4 Der Kunde verpflichtet sich, Passwörter geeignet zu wählen, sorgfältig
aufzubewahren und vor dem Zugriff Dritter zu schützen. Für die Verwendung der
Passwörter ist der Kunde vollumfänglich selbst verantwortlich. Stellt der Kunde
einen Missbrauch seines Accounts fest, hat er ARONET unverzüglich zu informieren.

3.5 Der Kunde ist für die Hard- und Softwarekomponenten (inkl. Programme,
Lizenzierung und Konfiguration) auf seinen Endgeräten verantwortlich. ARONET
übernimmt keine Verantwortung über Lizenzen und übernimmt keine Garantie,
dass ARONET-Dienste auf technisch mangelhaft ausgestatteten Endgeräten des
Kunden einwandfrei funktionieren.

3.6 Der Kunde trägt die Verantwortung, die von ihm eingesetzten Applikationen und
Software auf einem technisch aktuellen Stand zu halten, regelmässig zu warten und
regelmässige Updates durchzuführen. Der Kunde verpflichtet sich zudem,
Applikationen und Software, welche er nicht mehr benötigt und verwendet, vom
Server zu löschen.

3.7 ARONET lehnt jede Verantwortung bei Schäden, welche durch unsichere oder
veraltete Software entstanden, ist ab. Der Kunde ist für die Folgen der dadurch
entstandenen Schäden selbst verantwortlich.

3.8 Der Kunde ist selbst verantwortlich, dass bei System Upgrades durch ARONET die
eigens installierten Applikationen mit der neuen Systemumgebung
zusammenarbeiten. Für Folgekosten ist allein der Kunde verantwortlich.

3.9 Der Kunde trägt die Kosten für das Eingrenzen und Beheben von Störungen durch
ARONET, wenn der Kunde die Untersuchung verlangt hat und die Ursache der
Störung auf deren Verhalten des Kunden bzw. der von ihm benutzten Ausrüstung
zurück zu führen ist.

3.10 ARONET leistet keine Supportdienstleistungen für eigene Kunden des Kunden. Der
Kunde kann von ARONET solche Supportdienstleistungen nach Massgabe einer
separaten Vereinbarung und gegen Bezahlung einer separaten Vergütung beziehen.
ARONET übernimmt zudem keine Kosten für durch Dritte erbrachte
Dienstleistungen/Supportleistungen.

3.11 Der Kunde verpflichtet sich die Dienstleistungen gesetzkonform nach Schweizer und
internationalem Recht zu benutzen. ARONET löscht virenbelastete E-Mails und
sperrt offensichtlich rechtswidrige Inhalte. Folgende Inhalte dürfen nicht
verarbeitet oder veröffentlicht werden:

  • Pornografische, unsittliche oder obszöne Inhalte
  • Inhalte über Gewalt gegenüber von Mensch und Tier
  • Rassismus
  • Inhalte über Verleumdung, Beleidigungen, Bedrohungen, Betrug- Inhalte und Dienste und/oder über Produkte die gesetzlich geschützt sind
  • Inhalte die gegen das allgemeine Datenschutzrecht oder sonstiges Recht
    verstossen

3.12 Grundsätzlich verfolgen wir das Prinzip von „Fair Use“. Der Kunde soll möglichst
keine Einschränkungen im Gebrauch seines Hostings erfahren. Jedoch darf ein
Hosting nicht die Funktionalität anderer Systeme stören. ARONET behält sich zudem
das Recht vor, das Benutzerkonto eines Kunden zu sperren, falls dessen
Benutzerverhalten in irgendeiner Weise das Betriebsverhalten der Dienstleistung
beeinträchtigt und er das die Beeinträchtigung auslösende Benutzerverhalten nach
einmaliger Aufforderung durch ARONET nicht unverzüglich einstellt.

 

4 Produktespezifische Bedingungen

4.1 Domain
4.1.1 Die Registrierung des Domainnamens erfolgt über die entsprechende Schnittstelle
der Registrys auf den angegebenen Namen des Kunden. Die Rechte gehen erst
nach Bezahlen der Domaingebühren und der Genehmigung der obersten Register
Betreiber (Registry) an den Kunden über.

4.1.2 Für die Registrierung von Top-Level-Domains (TLD) ist der Kunde verpflichtet, die
Anforderungen Normen und Richtlinien des jeweiligen Registrys zu beachten und
zu akzeptieren. ARONET hat hiermit keinen Einfluss auf das endgültige
Registrieren der Domains. ARONET ist auch nicht verpflichtet, die Berechtigung
des Kunden zu prüfen, damit die Domain auf den Kunden übertragen wird.

4.1.3 Dem Kunden ist bewusst, dass Domainnamen nicht zu seinem Eigentum
übertragen werden, sondern ihm nur zum Gebrauch abgegeben wird.

4.1.4 Sollten für die Registrierung eines Domain-Namens mehrere gültige Anträge
eingehen, so erfolgt die Zuteilung des Namens anhand der chronologischen
Eingangsreihenfolge.

4.1.5 Zur Vertragserfüllung kann ARONET Drittanbieter und Unterlieferanten
hinzuziehen.

4.1.6 Der Kunde verpflichtet sich, im Zusammenhang mit der Registrierung von
Domainnamen eventuell anfallende Kosten vollumfänglich zu übernehmen.

4.1.7 Erweisen sich Adressdaten als ungültig oder nicht mehr aktuell und können diese
daher auch nicht ermittelt werden, behält sich ARONET das Recht vor, die Domain
nach Ablauf der Periode zu löschen.

4.2 Webbox
4.2.1 ARONET stellt die Online Dienstleistung ARONET Webbox zur Verfügung. Das
Produkt beinhaltet vorgefertigte Templates und Inhalte. Mit dieser Dienstleistung
kann der Kunde selbstständig seine eigene Webseite erstellen und verwalten.
ARONET hat keinen Einfluss auf deren Funktionen und Inhalte dieser
Softwareanbieter. Der Support durch ARONET ist kostenpflichtig und wird zu
einem Stundenansatz von CHF 140.00 in Rechnung gestellt.

4.3 Cloud Backup
4.3.1 Der Kunde ist verpflichtet, die Software Veeam nach Vorgabe von ARONET zu
konfigurieren. Insbesondere müssen Backups verschlüsselt werden. Daten dürfen
nur über den WAN-Accelerator übertragen werden und die «Fast Clone»
Technologie darf nicht deaktiviert sein.

4.3.2 ARONET Cloud Backup ist keine Archivlösung. Es sollen nur Daten kopiert werden,
welche an einem zweiten Standort noch zur Verfügung stehen. ARONET
übernimmt keine Haftung für verlorengegangene Sicherungsarchive.

4.3.3 ARONET stellt dem Kunden für die benötige Speichermenge, sowie Lizenzen
mindestens alle 2 Monate rückwirkend eine Rechnung, welche innert 14 Tagen
netto zu begleichen ist.

4.3.4 Das Produkt kann jederzeit auf Ende Monat gekündigt werden. Der Account wird
frühestens am ersten Arbeitstag nach dem Kündigungstermin deaktiviert. Aus
Sicherheitsgründen bleiben die Backups noch weitere 14 Tage auf unserem
System bis diese unwiderruflich gelöscht werden.

 

5 EMail Versand

5.1 Massenmails, die die Serverstabilität beeinträchtigen oder gefährden, sind nicht
erlaubt.

5.2 E-Mail-Postfächer sind ausschliesslich für die Abwicklung für den Mailversand
einzusetzen. Es ist nicht erlaubt, diese für anderen Speicherplatz zu benutzen.

5.3 Können Emails aus diversen Ursachen nicht versandt werden oder sind diese nicht
angekommen, hat der Kunde ein Mailnachforschungsformular auszufüllen, damit
ARONET die Ursache analysieren kann. Die Nachforschung ist kostenpflichtig.

 

6 Datensicherung, Aufbewahrung

6.1 Der Kunde ist für die Sicherung seiner Datenbanken sowie Dateien und E-Mails
alleine verantwortlich.

6.2 Ergänzend hierzu sichert ARONET die vom Kunden auf dem Speicherplatz abgelegte
Datenbank sowie Dateien und E-Mails täglich. ARONET übernimmt keinerlei
Gewährleistung für die Sicherung der auf ihrem Server gespeicherten Daten und
macht ihre Kunden darauf aufmerksam, dass die Sicherung der Datenbanken,
Dateien und E-Mails zu jeweils unterschiedlichen Zeitpunkten im Einzelfall nicht
ausgeschlossen werden kann. In Ausnahmefällen ist es zudem möglich, dass
ARONET aus technischen Gründen, bzw. wegen Wartungsarbeiten oder Störungen
im System, für einzelne Tage keine Datensicherung vornehmen kann.

6.3 Daten, die vom Kunden an ARONET übermittelt werden, stellt der Kunde
Sicherungskopien her. Auch wenn die Server von ARONET regelmässig gesichert
werden, ist der Kunde für die Sicherung der übermittelten Daten selbst
verantwortlich. Für den Fall eines Datenverlusts ist der Kunde verpflichtet, die
betreffenden Daten nochmals und unentgeltlich an ARONET zu übermitteln.
ARONET garantiert keine Wiederherstellung der Daten.

 

7 Preise, Vertragsdauer und allgemeine Kosten

7.1 Die aktuellen Preise werden auf www.aronet.swiss offiziell publiziert. ARONET kann
diese jederzeit anpassen.

7.2 ARONET stellt dem Kunden für die gewählte Vertragsdauer in der Regel jeweils im
Voraus Rechnung. Es gilt generell Vorauszahlung! Rechnungen sind 30 Tage netto
nach Erhalt zu begleichen, spätestens aber 20 Tage vor Ablauf der nächsten
Rechnungsperiode.

7.3 Die Periode von Domains und Hostings verlängert sich automatisch um 1 Jahr, sollte
diese nicht termingerecht (spätestens 30 Tage vor Ablauf der Periode) gekündigt
werden.

7.4 Verletzt der Kunde die oben genannten Zahlungsbedingungen, ist ARONET zur
Erhebung von Fr. 20.00 Mahngebühren berechtigt. Ausserdem ist ARONET
berechtigt, die Dienstleistung zu kündigen oder nach erfolgloser Zahlung zu
sistieren.

7.5 Es werden keine Gebühren zurückerstattet.

7.6 Die Verrechnung gegenseitiger Forderungen der Vertragspartner ist
ausgeschlossen.

7.7 Jegliche Arbeiten und die damit entstandenen Kosten, betreffend Hosting die nicht
durch die Aufschaltkosten bzw. Einrichtungskosten abgedeckt sind, werden in
Rechnung gestellt. Auch zukünftige Arbeiten nach Aufschaltung des Hostings sind
kostenpflichtig und sind nicht über die monatlichen Hostinggebühren abgedeckt.

 

8 Garantien und Haftung

8.1 ARONET führt sämtliche Analysen, Arbeiten und Beratungen mit der
grösstmöglichen Sorgfalt, in der nötigen Qualität und speditiv durch. Für das
Ergebnis ihrer Tätigkeit kann ARONET jedoch keinerlei Haftung übernehmen.

8.2 ARONET haftet nicht für Fehler der Software, welche für den Verlust oder die
Veränderung von E-Mail-Nachrichten, für die Zuteilung von bestellten
Domainnamen sowie für Betriebsunterbrüche, die der Störungsbehebung, der
Wartung, der Umstellung der Infrastruktur (Umschaltungen usw.) oder der
Einführung neuer oder anderer Technologien dienen.

8.3 Schadenersatzansprüche jeglicher Art werden ausdrücklich ausgeschlossen, dies gilt
namentlich auch für Schäden an aufgezeichneten Daten, Datenverlusten, Störungen
oder Betriebsausfall im Zusammenhang mit der gelieferten Ware bzw. durch eine
Service- oder sonstige Leistung von ARONET , entgangene Umsätze oder Gewinne,
Ersatzansprüche Dritter u. dgl.. Schadenersatzansprüche jeglicher Art werden auch
hier ausdrücklich ausgeschlossen.

8.4 ARONET steht dafür ein, dass die Dienstleistung sorgfältig und fachgerecht erbracht
wird. ARONET kann jedoch nicht garantieren, dass die Webseite des Kunden
ununterbrochen auf dem Internet verfügbar ist und dass die vom Kunden
angeforderten Daten richtig und ohne Zeitverzögerung vom Internet übermittelt
werden.

 

9 Gerichtsstand

Willisau ist ausschliesslich Gerichtsstand für alle aus dem Vertragsverhältnis ergebenen
Streitigkeiten. Das Rechtsverhältnis untersteht dem schweizerischen Recht.

Willisau, 17.11.2020